THEA-kammerkonzerte-online-banner-20220314-6.jpg

2. Kammerkonzert Konzerte ab 11. Februar 2022, Cruciskirche, Sondershausen

Herzlich Willkommen

 

Lassen Sie sich von dem traditionsreichen Loh-Orchester Sondershausen aus dem Trubel des Alltags entführen und genießen Sie ein vielfältiges Programm mit großartiger Konzertliteratur. Unsere Sinfoniekonzerte nahmen sie bisher mit auf musikalische Reisen in den hohen Norden, nach Frankreich und nach Wien, Sie ließen sich von »Leidenschaften« mit Musik von Strauss, Bruch und Dvořák im 4. Sinfoniekonzert mitreißen und von »Poetischen Beziehungen« im 5. Sinfoniekonzert verzaubern. Im letzten Sinfoniekonzert der Saison wird unser Publikum das 2. Klavierkonzert von Johannes Brahms mit Fabio Bidini als Solisten und die 2. Sinfonie von Schumann unter der musikalischen Leitung von Tomo Keller, Artist in Resonanz am TN LOS!, begeistern.

Loh- und Schloss-Konzerte, Sonder- und Kinderkonzerte sowie Konzerte in der Königsdisziplin, der Kammermusik – das Angebot ist riesig und macht sicher Lust auf die wunderbare Welt der Musik.

»Es muss ein Wunderbares sein«

2. Kammerkonzert

In das ungewöhnlich besetzte Programm fügt sich Schuberts ebenso virtuose und wie liedhafte Sonate für Arpeggione und Klavier harmonisch ein. Das auch als »Bogengitarre« bezeichnete Streichinstrument wird heute unter anderem gerne durch den Kontrabass ersetzt. Ergreifend ist die kammermusikalische Intimität in den Duetten von Schumann und Mendelssohn Bartholdy, die Facetten der Liebe nachspüren. Antonín Dvořák schrieb mit seinem Duettzyklus »Klänge aus Mähren« ein bis heute als durch und durch böhmisch empfundenes Werk.

Programm

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)
Ich wollt’ meine Lieb’ ergösse sich op. 63 Nr. 1
Abschiedslied der Zugvögel op. 63 Nr. 2
Herbstlied op. 63 Nr. 4
Sonntagsmorgen op. 77 Nr. 1
Abendlied, Drei Volkslieder WoO 11 Nr. 2

Franz Schubert (1797–1828)
Sonate in a für Arpeggione und Klavier, D 821,
Fassung für Kontrabass und Klavier

I. Allegro moderato
II. Adagio
III. Allegretto

Robert Schumann (1810–1856)
Ländliches Lied op. 29 Nr. 1
Frühlingslied op. 103 Nr. 2
An die Nachtigall op. 103 Nr. 3

PAUSE

Frédéric Chopin (1810–1849)
Polonaise op. 26 Nr. 2, Original für Klavier solo,
bearbeitet für Kontrabass und Klavier von Gustav Láska

Maestoso

Antonín Dvořák (1841–1904)
aus: Klänge aus Mähren op. 32
I. Die Flucht
III. Die Trennung
IV. Scheiden ohne Leiden
V. Das Pfand der Liebe
VI. Die Verlassene
IX. Der Ring
XII. Der Trost


Franz Schubert
Moment musical op. 94 Nr. 3, Original für Klavier
solo, bearbeitet für Kontrabass und Klavier von
Gustav Láska
Allegro moderato


Franz Liszt (1811–1886)
»Es muss ein Wunderbares sein«, S. 314, Original
für Gesang und Klavier, bearbeitet für Kontrabass
und Klavier von Gustav Láska

Schwebend

 

Termine

  • 12 Sa 19:00 Uhr Bankettsaal, Schloss Heringen

Das könnte Sie auch interessieren