TNLOS-Loh-Orchester-Sondershausen-Schlosskonzert-11-1.jpg

2. Schlosskonzert Konzerte

Herzlich Willkommen

 

Lassen Sie sich von dem traditionsreichen Loh-Orchester Sondershausen aus dem Trubel des Alltags entführen und genießen Sie ein vielfältiges Programm mit großartiger Konzertliteratur.

GMD Pavel Baleff setzt in der Saison 2023/2024 seinen Schubert-Zyklus fort und freut sich auf renommierte Gäste, auf Michael Helmrath als Gastdirigenten und auf Gábor Hontvári, der im 6. Sinfoniekonzert den Zauber französischer Musik mit dem Taktstock heraufbeschwören wird.

Wir laden unser geschätztes Konzertpublikum, mit dem uns die Liebe zur Musik verbindet, auf eine gemeinsame Reise durch eine spannende Konzertsaison ein.

Erobern Sie sich den Kosmos der gesamten Konzertvielfalt mit einem Blick auf unsere Angebote.

2. Schlosskonzert

Christoph Willibald Gluck reformierte die Oper und verfasste neben seinem berühmten »Orfeo ed Euridice« einige weitere Werke, wie »Iphigénie en Aulide«, seine erste Oper für Paris. Deren Ouvertüre bildet einen schwungvollen Einstieg in die Atmosphäre eines Schlosskonzerts. Johann Sebastian Bach war nicht nur ein genialer Erfinder zahlloser Melodien, sondern wegen seines großen Kompositionspensums auch ein Meister im Wiederverwenden einmal zu Papier gebrachten Materials. So ist das ursprünglich wohl für Oboe d‘amore geschriebene Konzert in A-Dur BWV 1055 uns heute als Cembalokonzert überliefert. In unserem Konzert ist die rekonstruierte Fassung für Oboe zu erleben. Komplettiert wird das Programm mit Mozarts kurzweiliger »Posthornserenade«, die ihren Namen dem Posthornsolo im vorletzten Satz verdankt.

Programm

Christoph Willibald Gluck, Ouvertüre zur Oper »Iphigénie en Aulide«
Johann Sebastian Bach, Konzert für Oboe d’amore und Orchester A-Dur BWV 1055R
Wolfgang Amadeus Mozart, Serenade für Orchester Nr. 9 in D-Dur KV 320, »Posthornserenade«

Termine

  • 6 So 11:00 Uhr Blauer Saal, Schloss Sondershausen

Das könnte Sie auch interessieren