die-kleine-meerjungfrau2020-highres-23-1.jpg

5. Sinfoniekonzert Konzerte ab 15. April 2023, Achteckhaus, Schloss Sondershausen

Herzlich Willkommen

 

Lassen Sie sich von dem traditionsreichen Loh-Orchester Sondershausen aus dem Trubel des Alltags entführen und genießen Sie ein vielfältiges Programm mit großartiger Konzertliteratur.

GMD Pavel Baleff wird Sie mit musikalischen Raritäten und erfrischend Neuem überraschen – ohne die klassische Literatur aus dem Blick zu verlieren, wobei sein Fokus auf Komponisten wie Schubert, Schumann, Mozart und Tschaikowsky gerichtet ist.

In unserem 6. Sinfoniekonzert können Sie mit Michael Helmrath auf Entdeckerreise durch Tschaikowskys »Pathétique« gehen.

Erobern Sie sich den Kosmos der gesamten Konzertvielfalt mit einem Blick auf unsere Angebote, freuen Sie sich auf renommierte Gäste und natürlich Ihr Loh-Orchester Sondershausen.

5. Sinfoniekonzert

Vögel als Konzertsolisten? Natürlich kommen sie nicht leibhaftig auf die Bühne, aber in seinem »Cantus arcticus« präsentiert der finnische Komponist Einojuhani Rautavaara arktische Vögel praktisch als Solisten, indem er ihre Gesänge als Tonbandzuspiel in seiner Orchesterkomposition verarbeitet. Natur und Kultur treten hier in einen spannenden Dialog, der die Grenze zwischen beiden verschwimmen lässt.
Anders als Rautavaara setzten Antonin Dvořák in seiner Konzertouvertüre »V Přírodě« (»In der Natur«) und Ludwig van Beethoven in seiner 6. Sinfonie, der sogenannten »Pastorale«, Natureindrücke mit den Instrumenten des Orchesters um.
Besonders von Dvořák ist überliefert, dass er ein großer Naturfreund war, der einsame morgendliche Spaziergänge liebte. Sie regten ihn zu einer Fülle an musikalischen Ideen an. Er hielt auch selbst Haustiere und wohnte lieber auf dem Land als in der Stadt. »V Přírodě« komponierte er im Jahr 1891, kurz vor Antritt seiner neuen Stelle als Direktor des New Yorker Konservatoriums. Die Ouvertüre wurde also von der böhmischen Naturlandschaft inspiriert, die der Komponist zugunsten der amerikanischen Großstadt verließ.
Ludwig van Beethoven malte in seiner lyrischen 6. Sinfonie ebenfalls die Freuden des Landlebens. Jedem der fünf Sätze ist eine programmatische Überschrift zugeordnet. Es entsteht ein musikalischer Bilderbogen von der freudigen Ankunft auf dem Lande über idyllische Szenen am Bach und heitere Lustbarkeiten bis hin zum aufziehenden Gewitter und einem abschließenden Hirtengesang.


Übrigens: Menschen hören gern den Gesang der Vögel. Aber mögen Vögel auch die Musik der Menschen? Eine New Yorker Künstlerin fand heraus, dass die meisten Vögel auf Musik des französischen Komponisten Claude Debussy stehen, Finken und Spatzen aber auf Heavy Metal der Gruppe »Metallica« abfahren.

 

Programm

Antonín Dvořák, V Přírodě (In der Natur) op. 91
Einojuhani Rautavaara, Cantus arcticus, Konzert für Vögel und Orchester op. 61
Ludwig van Beethoven, 6. Sinfonie F-Dur op. 68 (»Pastorale«)

Einführung jeweils 17.15 Uhr.
Konzertbegleitendes Angebot für Kinder zwischen 7 und 13 Jahre jeweils im zweiten Teil des Konzertes.

Termine

  • April 2023
  • 15 Sa 18:00 Uhr Achteckhaus, Schloss Sondershausen
  • 16 So 18:00 Uhr Achteckhaus, Schloss Sondershausen

Das könnte Sie auch interessieren