Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Alexander Schulz

Alexander Schulz wurde in Berlin geboren. Er ist Absolvent der Nationalen Musikakademie im ukrainischen Odessa und Gewinner beim International B. T. Shtokolov Vocal Competition in St. Petersburg. Engagements führten den Tenor an etliche Häuser im In- und Ausland, u. a. an die Deutsche Oper am Rhein, das Konzerthaus Berlin und das Landestheater Neustrelitz, die Opera Nova w Bydgoszcz in Polen und das Mikhailovsky Theatre St. Petersburg, die Estnische Nationaloper in Tallin, die Staatsoper Prag und Nationaltheater Prag, die Kiew Nationaloper und das Opernhaus Odessa, die Macau Opera in China und viele andere mehr. Zu seinem Repertoire gehören die Hauptpartien von Puccini-Opern wie Cavaradossi (»Tosca«), Pinkerton (»Madama Butterfly«) und Calaf (»Turandot«) sowie Rollen in Opern Verdis, darunter der Herzog (»Rigoletto«), Alfredo (»La Traviata«), Radames (»Adia«) und Othello (»Othello«), ferner Canio (Leoncavallo, »Pagliacci«), Lenski (Tschaikowsky, »Eugen Onegin«), Hermann (Tschaikowsky, »Pique Dame«), Andrea Chénier (Giordano, »Andrea Chénier«) und Florestan (Beethoven, »Fidelio«). Zudem sang Alexander Schulz in Opern Richard Wagners die Titelpartien in »Rienzi«, »Tannhäuser«, »Lohengrin« und »Tristan und Isolde« sowie den Eric in »Der fliegende Holländer«.    

Produktionen

Spielzeit 2021/2022
Tristan und Isolde Tristan