Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Ayako Kikuchi

Tänzerin

Die Japanerin Ayako Kikuchi begann ihre Ballettausbildung in ihrem Heimatland. 1997 ertanzte sie beim Asiatisch-Pazifischen Internationalen Ballettwettbewerb in Tokio den 1. Platz, 1998 gewann sie beim 26. „Prix de Lausanne“ ein Stipendium. 1998-2000 studierte sie an der Ballettschule Hamburg Ballett John Neumeier. Ihr erstes Engagement trat sie 2000 als Gruppentänzerin an der Staatsoper Berlin an, 2002 wechselte sie als Solistin ans Kishibe-Ballet nach Japan, bevor sie 2005 und 2006 am Nationaltheater Japan Gruppentänzerin mit Soloverpflichtung wurde. 2006 kehrte sie für Solistenverträge nach Deutschland zurück und tanzte bis 2010 am Mainfranken Theater Würzburg und 2013-2016 im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen. Mit Beginn der Spielzeit 2016/2017 gehört sie zum Ballett TN LOS! Zu ihrem Repertoire gehören Choreographien u. a. von Marius Petipa, Rudolf Nurejew, David Dawnson, Youri Vámos, Anna Vita, Kevin O’Day, Bridget Breiner und Marco Goecke.

Produktionen

Cinderella Cinderellas Mutter/Gute Fee
Cinderella Geister, Ballgäste, Gefolge
Romeo und Julia Julia
Romeo und Julia Lady Capulet
Schwanensee Odile