Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Bart Driessen

Bart Driessen, Bass, 1970 in den Niederlanden geboren, studierte als Schüler Flöte am Königlichen Konservatorium in Den Haag. Sein zwei Jahre später an der Musikhochschule in Utrecht bei Udo Reinemann begonnenes Gesangstudium schloss er mit dem Solistendiplom ab. Er besuchte die Opernschule und das Internationale Opernstudio am Sweelinck Konservatorium Amsterdam sowie Meisterkurse bei Cristina Deutekom, Horst Günter, Diane Forlano und Jekaterina Jofel.
Nach Engagements in Coburg und Bremen war Bart Driessen 2003 bis 2011 festes Ensemblemitglied am Opernhaus des Theaters Dortmund. Seit 2011 ist er freischaffend tätig. Er gastierte u. a. bei den Schwetzinger Festspielen, an der Opéra national du Rhin/Strasbourg, der Nederlandse Opera in Amsterdam, dem Arts Center in Seoul, Langenthal/Schweiz, in Koblenz, Essen, Aachen, Detmold und Erfurt, der Volksoper Wien und der Opera Zuid/Niederlande. Er arbeitete unter anderem mit den Dirigenten Valery Gergiev, Thomas Hengelbrock, Edo de Waart, Ton Koopman, Arthur Fagen und Jac van Steen.
Zu seinen wichtigen Partien gehören Sarastro (»Die Zauberflöte«), Leporello (»Don Giovanni«), Basilio (»Il barbiere di Siviglia«), Mustafa (»L’Italiana in Algeri«), Fürst Gremin (»Eugen Onegin«), Rocco (»Fidelio«), Kecal (»Die verkaufte Braut«), Wassermann (»Rusalka«), Raimondo (»Lucia di Lammermoor«), Kaspar (»Der Freischütz«), Odoardo (Weltpremiere von Marijn Simons »Emilia Galotti«), Sagrestano (»Tosca«) und Tevje (»Anatevka«). Zu den Schlossfestspielen 2021 ist Bart Driessen als Sagrestano (Mesner) in Puccinis »Tosca« und als Colas in Mozarts »Bastien und Bastienne« zu erleben.

 

 

Produktionen

Spielzeit 2020/2021
Tosca Il Sagrestano (Der Mesner)
Bastien und Bastienne Colas