Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Jolana Slavikova

Die Sopranistin Jolana Slavíková wurde in Tschechien geboren. Nach privatem Gesangsunterricht bei Libuše Márová studierte sie am Konservatorium in Prag(Abschluss: 2014) und an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main in der Klasse von Hedwig Fassbender und Klesie Kelly-Moog (2018: Bachelor-Abschluss mit Auszeichnung). 2018 nahm sie am 12. Internationalen Meisterkurs der NEUEN STIMMEN teil. Jolana Slavíková ist Trägerin des DAAD-Preises 2016 für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender. Sie wird von der Giovanni-Omodeo Stiftung und von der ArteMusica Stiftung unterstützt und ist zudem Stipendiatin des Kulturministeriums der Tschechischen Republik. 2014 gewann sie im Wettbewerb Prager Sänger den 1. und im Wettbewerb der Konservatorien den 3. Preis, 2016 beim 36. Mozart-Wettbewerb in Prag in der Kategorie „Nachwuchssänger unter 25“ den 1. Preis. Zu ihrem gesungenen Repertoire gehören Pepa („Tiefland“, Théâtre du Capitol in Toulouse), Gretel („Hänsel und Gretel für Kinder“), Susanna (Kinderoper-Fassung „Figaros Hochzeit“) und Young Tree („Paul Bunyan“) an der Oper Frankfurt sowie Musette („La Bohème“) und Karolka („Jenůfa“) am F. X. Šalda Theater Liberec. In der Spielzeit 2018/2019 ist sie Mitglied des Thüringer Opernstudios und als Zerlina („Don Giovanni“) und Oscar („Ein Maskenball“) am Deutschen Nationaltheater Weimar, als Tempelsängerin („Aida“) am Theater Erfurt sowie als Clara Schumann („Geliebtes Clärchen“) und Vlasta („Passagierin“) am Theater Gera/Altenburg zu erleben.

Produktionen