Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Katharina Thoma

Regisseurin

Katharina Thoma, geb. in Landsberg am Lech, studierte bis 2001 an der Musikhochschule Lübeck (Hauptfach Klavier). Nach Praktika und Hospitanzen arbeitete sie 2002–2004 als Regieassistentin in Kassel, u. a. bei R. Gilmore, und 2004–2008 an der Oper Frankfurt, dort u. a. bei R. Jones und Chr. Loy. In Kassel entstanden ihre ersten Regiearbeiten. Sie ist Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe und seit 2008 als freischaffende Regisseurin tätig, u. a. an den Opern Frankfurt (hier zuletzt „Martha“), Kassel, Malmö und Stockholm, sowie bei Festivals wie der Münchner Biennale und dem Glyndebourne Festival. Bis 2012 unterrichtete sie Szenische Gestaltung an der Musikhochschule Mainz. 2011–2014 war sie Hausregisseurin am Theater Dortmund. Mehrfach inszenierte sie in Nordhausen, zuletzt „Nabucco“. Außerdem inszenierte sie u. a. an der Oper Göteborg, am Royal Opera House Covent Garden in London und an der Opéra du Rhin in Strasbourg. Im Oktober 2017 hat sie „Otello“ am Staatstheater Schwerin zur Premiere gebracht.

Produktionen

Dialogues des Carmélites Inszenierung
Nabucco Inszenierung
Rigoletto Inszenierung