Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Matthias Kitter

Matthias Kitter, Film- und Theaterregisseur, studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften an der Universität Köln. Nach seinem Studium war er an verschiedenen Bühnen engagiert, u. a. als Spielleiter und Dramaturg am Wuppertaler Schauspielhaus sowie an den Staatlichen Bühnen Berlins. Nach einer Ausbildung beim WDR arbeitete er viele Jahre für das Fernsehen, unter seiner Regie entstanden über 3000 TV Sketche, u. a. in Shows wie „Kurt Krömer Show“ (RBB), „Schmidteinander“ (WDR), „Mensch Markus“ und „Die Wochenshow“ (SAT.1). Darüber hinaus inszenierte er Live-Events von Künstlern. Zusätzlich arbeitete er in TV-Produktionen als Autor, Produzent und führte Regie bei Videoclips für „Die Prinzen“ und „Opera to Relax“.
2009 bis 2013 war er künstlerischer Leiter beim Berliner Kabaretttheater „Die Stachelschweine“ und inszenierte für das Berliner Kult-Kabarett mehrere Show-Programme. In Köln inszenierte er Neil Simons Klassiker „Der letzte der feurigen Liebhaber“, in Dresden die Uraufführung des Stücks „Flower Power“, die Multimedia-Revue „Dietrichs Demokratische Republik“ sowie das Musical „Vom Geist der Weihnacht“ von Dirk Michael Steffan in einer Arena-Version 2014. Zu seinen jüngsten Arbeiten gehört das Programm „Bitte mal freimachen“ für das Kabarett Academixer in Leipzig (2020).
Matthias Kitter erhielt drei Mal den Deutschen Comedypreis sowie eine Emmy-Nominierung für die TV-Serie „Alt & Durchgeknallt“ (SAT. 1) und als Sonderpreis „Die Goldene Rose von Montreux“.

Produktionen

Spielzeit 2021/2022
L'elisir d'amore (Der Liebestrank) Inszenierung
Spielzeit 2020/2021
Così fan tutte Inszenierung
Così fan tutte Inszenierung
Get on Board Inszenierung