Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Miriam Zubieta

Miriam Zubieta absolvierte ihr Masterstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. 2014 bis 2016 war sie am Centro de Alto Perfeccionamiento Plácido Domingo in Valencia engagiert. Die Spanierin war bereits in zahlreichen internationalen Wettbewerben erfolgreich. Zu ihrem Repertoire gehören u. a. die Partien der Susanna („Le nozze di Figaro“), Despina („Così fan tutte“) und Soeur Constance („Dialogues des Carmélites“). Außerdem sang sie Solopartien u. a. in Händels „Messias“, Mozarts „Messe c-Moll“ und Beethovens 9. Sinfonie. Im Jahr 2014 debütierte sie beim Rossini-Festival in Bad Wildbad. Seit dieser Spielzeit ist sie Mitglieder im Thüringer Opernstudio. Im Oktober 2016 gab sie am Landestheater Alteburg/Gera ihr Debüt als Norina („Don Pasquale“).

Produktionen

Zar und Zimmermann Marie
Neujahrskonzert Sopran
2. Schlosskonzert Sopran