Mitarbeiter:innen

Carolin Schumann

Mezzosopran

Carolin Schumann, aufgewachsen in Döbern in der Niederlausitz, studierte an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« und absolvierte den Masterstudiengang Operngesang bei ihrem jetzigen Mentor Kammersänger Prof. Jürgen Kurth. Während des Studiums gab sie ihr Debüt an der Musikalischen Komödie Leipzig als Grazie Isabella in der deutschen Erstaufführung »Der Graf von Monte Christo«. Mit der Lautten Compagney Berlin unter Wolfgang Katschner sang sie 2013 Nutrice und Virtů in »L’incoronazione di Poppea«. Sie war in verschiedenen Rollen am Theater Chemnitz, an der Oper Leipzig, am Staatstheater Cottbus und am Theater Aachen zu Gast.

Zu ihrem Repertoire gehören u. a. Donna Elvira, die Titelrolle in »Die schöne Helena«, Kate Pinkerton und Lucienne (»Die tote Stadt«). Die dreifache Bundespreisträgerin bei »Jugend musiziert« gewann 2007 den 1. Preis beim Nachwuchswettbewerb »EnviaM« und 2014 den 1. Preis beim internationalen Meisterkurs »Bel Canto«. Im Sommer 2015  war sie Stipendiatin des Internationalen Gesangsstudio Berlin e.V. 2017 unterrichtete sie klassischen Gesang am Konservatorium in Cottbus. Carolin Schumann besuchte Meisterkurse bei Montserrat Caballé, Cheryl Studer, Paul Agnew, Wolfgang Katschner, Doreen DeFeis und James Hoope. Von Dezember 2017 bis Dezember 2020 war sie festes Ensemblemitglied am Theater Nordhausen.

Stücke:

Das könnte Sie auch interessieren