Mitarbeiter:innen

Douglas Lee

Douglas Lee, geboren 1977 in London, tanzte viele Jahre als erster Solotänzer beim Stuttgarter Ballett, für das er auch etliche Choreografien schuf. Mit »Aubade« und »Lachrymal« präsentierte er seine ersten choreografischen Arbeiten für das Stuttgarter Opernhaus. Inzwischen ist Douglas Lee als freischaffender Choreograf international tätig. Bereits 2009 kam sein Stück »Lifecasting« zur Musik von Steve Reich für das New York City Ballet in »Time Out NY« als eines der herausragenden Tanzwerke des Jahres 2009 in die engere Wahl. Er schuf etliche Choreografien für viele verschiedene internationale Ensembles, darunter für das Norwegische Staatsballett (»5 for Silver«) oder für das Königliche Ballett von Flandern (»Rubicon Play«), das Tulsa Ballet in Oklahoma (»Septett), das Ballett Augsburg (»Chimera«), Dortmund (»PianoPiece«), Mainz (»The Fade«) und Nürnberg (»Doll Songs«) sowie das Ballet de l‘Opéra national du Rhin (»Ophelia«).

Seine Kreation »Snow Was Falling« für das Ballettensemble in Perm erhielt den Golden Mask Award für den besten Choreografen 2016. Weitere Arbeiten entstanden für das Atlanta Ballet (»Playground«) und das Ballett Zürich (u. a. »Iris« und »A-Life«). Zu den jüngsten Kreationen von Douglas Lee gehören »Earthlings« für Les Grands Ballets Canadiens de Montreal, »Petruschka« mit der Musik von Igor Strawinsky für das Ballett Nürnberg, »Puppet« für das Tschechische Nationalballett und die von der Kritik gefeierte Choreografie »Naiad« für das Stuttgarter Ballett.

Stücke:

Das könnte Sie auch interessieren