Gastdirigat

Gastdirigat

Pavel Baleff

Ab der Spielzeit 2022/23 wird Pavel Baleff Generalmusikdirektor des Theaters Nordhausen und des Loh-Orchesters Sondershausen sein. Seit Anfang 2007 leitet er als Chefdirigent die Philharmonie Baden-Baden und bleibt 2022–2027 deren »Dirigent in Residenz«. Ab 2022 wird er zudem Musikdirektor und Chefdirigent der Oper Limoges. Engagements als Opern- und Konzertdirigent führten ihn u. a. an die Wiener Staatsoper, das Zürcher Opernhaus, die Dresdner Semperoper, das Leipziger Gewandhaus, die Hamburger Staatsoper, das Bolschoi Theater in Moskau, das Michailowski Theater St. Petersburg, die Opera National Montpellier sowie zu den Rundfunksinfonieorchestern des WDR und des Bayerischen Rundfunks.

Er leitete Aufführungen, Fernsehaufzeichnungen und CD-Produktionen mit international renommierten Solist:innen wie Krassimira Stoyanova, Diana Damrau, Edita Gruberova, Ramon Vargas, Anne Sophie Mutter, Anna Netrebko, Thomas Hampson, Piotr Beczala. Im Jahr 2012 wurde eine CD-Produktion mit der Sopranistin Krassimira Stoyanova und dem Münchner Rundfunkorchester unter seiner Leitung mit dem »Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik« und dem »International Classic Music Award« prämiert. Die von ihm geleiteten »Verdi« und »Verismo« Recitals mit Krassimira Stoyanova gewannen im Jahr 2014 und 2017 den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Anlässlich der Ersteinstudierung des »Ring des Nibelungen« von Richard Wagner an der Nationaloper in Sofia wurde er zum bulgarischen »Dirigent des Jahres« gewählt. Er leitete international Opern- und Ballettaufführungen: 2020 waren das »Un ballo in maschera« und »Manon Lescaut« am Michailowski-Theater, »Don Pasquale« an der Wiener Staatsoper, sowie »Walking Mad« in Zürich. 2021 folgten »Rusalka« an der Oper Limoges und als Film von France 3, das Ballett »Leonce und Lena« an der Oper Zürich und eine Europa-Tournee mit Diana Damrau und Nicolas Testé.

Pavel Baleff unterrichtet Dirigieren an der Musikhochschule Mannheim und gibt Meisterkurse an der Musikhochschule Zürich (Nov. 2019) sowie seit 2011 regelmäßig beim Dirigentenforum des Deutschen Musikrates.

Stücke:

Das könnte Sie auch interessieren