Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

„Willkommen, bienvenue, welcome!“ Wer ans Musical „Cabaret“ denkt, denkt vor allem an die Songs, die durch den Film mit Liza Minelli von 1972 auf der ganzen Welt bekannt wurden. Doch das Musical aus dem Jahr 1966 kann auch mit einer nicht zu unterschätzenden Handlung aufwarten.

Berlin, Anfang der 30er. Clifford Bradshaw, ein junger amerikanischer Autor, quartiert sich über seine Zugbekanntschaft Ernst Ludwig bei einer älteren Dame ein, um einen Roman über die dem Vergnügungsrausch hingegebene deutsche Hauptstadt zu schreiben. Clifford erlebt das Heraufziehen des Nationalsozialismus. Der schäbige Kit-Kat-Klub, in dem die exzentrische Engländerin Sally Bowles singt und von der großen Karriere träumt, reagiert wie ein Seismograph auf die Veränderungen „draußen“. Der Conférencier des Klubs kommentiert das Geschehen als grandioser Musik-Clown. Als Sally gefeuert wird, flüchtet sie zu Cliff, und die beiden werden ein Paar. Auf der Verlobungsfeier seiner Vermieterin machen Nationalsozialisten – unter ihnen inzwischen auch Ernst Ludwig – deutlich, dass sie sich selbst zuliebe keinen Juden heiraten sollte. Erschrocken geht Cliff nach Amerika zurück. Allein, denn Sally verkauft ihren Pelzmantel, ihren einzigen Wertgegenstand, bezahlt davon eine Abtreibung und kehrt mit „Life is a cabaret“ auf die Bühne des Kit-Kat-Klubs zurück.

Cabaret

Buch von Joe Masteroff
nach dem Stück „Ich bin eine Kamera“ von John van Druten und Erzählungen von Christopher Isherwood
Gesangstexte von Fred Ebb
Musik von John Kander
Deutsch von Robert Gilbert
in der reduzierten Orchesterfassung von Chris Walker

  • Fr 12.04. 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • So 14.04. 18.00 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Do 09.05. 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Fr 10.05. 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Sa 11.05. 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Do 23.05. 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Fr 24.05. 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • So 26.05. 15.00 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus

Termine