Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das Herz der jungen Julia de Weert schlägt für ihren Vetter Roderich, dem sie vor sieben Jahren die Treue schwor. Seitdem allerdings weilt er im fernen Osten, in Dingsda, und sie wartet sehnsüchtig auf seine Rückkehr. Für andere Männer interessiert sie sich nicht, etwa für August, den Neffen ihres Onkels und Vormundes Josef Kuhbrot. Mit diesem möchte der Onkel Julia verheiratet wissen, damit das reiche Erbe in der Familie bleibt. Da ist guter Rat teuer! Als der lang ersehnte Roderich kurz nach Julias 18. Geburtstag schließlich leibhaftig vor ihr steht, ist ihre Enttäuschung groß: Roderich hat in den Jahren gar nicht mehr an sie gedacht! Doch hat die Sache auch ihr Gutes, denn Julia kann sich jetzt eingestehen, dass sie sich eigentlich in den geheimnisvollen Fremden verguckt hatte, der an ihrem Geburtstag plötzlich aufgetaucht war …
Eduard Künnekes Operette „Der Vetter aus Dingsda“ erlebte 1921 ihre Uraufführung in Berlin und wurde sein erfolgreichstes Bühnenstück. Ihr frecher Witz, ihre spritzigen, von damals moderner amerikanischer Unterhaltungsmusik geprägten Rhythmen und etliche einprägsame Melodien versprechen auch heute noch ein Rundumvergnügen.

Der Vetter aus Dingsda

Nach einem Lustspiel von Max Kempner-Hochstädt
Libretto von Hermann Haller und Rideamus (Fritz Oliven)

  • Fr 27.11. 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • So 29.11. 18.00 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Fr 04.12. 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Sa 12.12. 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Mi 30.12. 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Do 31.12. 15.00 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Do 31.12. 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
    Ausverkauft

Termine