Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Goethes umfangreiche Versdichtung „Faust“ wird hier vom selten gelesenen Bildungsklassiker zum „richtig guten Buch“! Darin sind sich der Theaterjugendclub und die „Silberdisteln“ einig. Ängste vor dem gewaltigen Anspruch des ‚Inbegriffs klassischer Dramatik‘ weichen dem Spaß am spielerischen Witz, mit dem der Dichterfürst sein Hauptwerk ausgestattet hat.
Arbeit an „Faust“ ist vor allem auch Auseinandersetzung mit dem Theater. Während die „Silberdisteln“ sich Goethe durch Spiel-im-Spiel nähern, entdeckten die Jugendlichen, dass die Inszenierung von Albtraum-Bildern den Zugang zu faustischen Szenen ganz leicht werden lässt!
Die Spielleiterinnen Anja Eisner („Silberdisteln“) und Bianca Sue Henne (Theaterjugendclub) haben sich auf eine Suche nach genau dem gemacht, was die Spielerinnen und Spieler an dem deutschen Bühnenklassiker interessiert. Die Agierenden spielen daher ihre Lieblingsrollen aus Faust – in ihren Lieblingsszenen! Berührend und unterhaltsam, polternd und subtil agieren die Senioren mit den Jugendlichen.

Des Pudels Kern