Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Der schwedische Autor Niklas Rådström verbindet ausgewählte zentrale Motive des Alten und Neuen Testaments zu einer kolportageartigen Revue in einundvierzig Szenen. Er nimmt die biblischen Geschichten als Mythen ernst, die uns vom Kern der menschlichen Existenz erzählen. Sein Zugriff ist weltlich und gegenwärtig.
Ob Kain, Noah, Moses, Lots Weib, Sarah, Paulus, Hiob, Jesus, Pilatus, Maria Magdalena, Jesaja ? die Menschen irren auf ihrem Lebensweg mehr, als dass sie zu Erkenntnis gelangen. Ihr Weg ist voller Sünde und Streit, ihr Alltag ist Krieg, Hunger, Mord und Totschlag, Exil, Verfolgung, Rache. Und der Herrgott bleibt ein durchaus zorniger Initiator.
In einem Augenblick, als niemand den Ausbruch aus dem fatalen Teufelskreis der Geschichte erwartet, betritt ein Mann die Bühne, der es anders macht, anders meint als alle: Jesus, die Ausnahmeerscheinung, der die andere Wange hinhält und Liebe für die Feinde fordert. Er verkündet die frohe Botschaft der Liebe, die den Pragmatikern der Macht wie eine Albernheit oder die Tat eines Wahnsinnigen vorkommt. Jesus ist – als Figur und als Mythos – ein Provokateur, eine historische Zäsur, die Unterbrechung des Immergleichen.

Übrigens: Der Ausdruck „Bibel“ stammt vom griechischen Neutrum („Papyrus-Rolle“), abgeleitet von bíblos oder býblos („Papyrusstaude“, „Papyrusbast“). Byblos hieß die phönizische Hafenstadt, die in der Antike ein Hauptumschlagplatz für Bast war, aus dem die Papyrusrollen hergestellt wurden.

Die Bibel

Schauspiel
In einer Übersetzung von Steffen Mensching
Deutschsprachige Erstaufführung
Gastspiel im Rahmen der Kooperation mit dem Theater Rudolstadt

  • Fr 05.01.2018 19.00 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • So 07.01.2018 14.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Fr 23.02.2018 19.00 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Sa 24.02.2018 19.00 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Regie

    Alejandro Quintana

  • Bühne und Kostüme

    Mathias Werner

  • Choreografie

    Julieta Figueroa

  • Musik

    Uwe Steger

  • Dramaturgie

    Michael Kliefert /

  • Johannes Frohnsdorf

  • Schauspielensemble Rudolstadt

Termine