Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Zusammen mit wohlhabenden Freunden feiert der Verleger Pierre Brochant ziemlich schräge Partys. Den Kick geben ihnen möglichst peinliche, vertrottelte Gäste, die sie nur einladen, um sich heimlich über sie lustig machen zu können.

Diesmal will Pierre dem Club einen ganz ausgefallenen Spinner, einen „Weltklassetrottel“, präsentieren: einen Finanzbeamten, der Streichholzmodelle baut. Zu dumm, dass Pierre von einem Hexenschuss am Partybesuch gehindert wird und nun mit dem gutmütigen Trottel zu Hause bleiben muss. Der erweist sich nämlich als hilfsbereit und umtriebig wie Mutter Theresa. Doch im Bemühen, Brochant zu helfen, schießt er immer wieder übers Ziel hinaus, verwechselt Frau und Geliebte des Verlegers, holt die Steuerfahndung ins Haus und erfährt schließlich sogar noch, weshalb er eingeladen wurde!

Übrigens: Der Autor Francis Veber ist auch im Filmgeschäft sehr erfolgreich: So schrieb er die Drehbücher u. a. für „Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh“, „Ein Käfig voller Narren“ und für sein „Dinner für Spinner“, das er auch inszenierte.

Dinner für Spinner