Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Giacomo Meyerbeer, Ouvertüre zur Oper „Die Hugenotten“
Franz Liszt, Die Legende von der heiligen Elisabeth (Auszüge)
Camille Saint-Saëns, Sinfonie Nr. 3 c-Moll op. 78 „Orgelsinfonie“

Samuel Kummer - Orgel
Musikalische Leitung Markus L. Frank

Hat Religion einen eigenen Klang? Meist ist dieser an einen Text geknüpft. Religiöse Botschaften strahlen auf diese Weise aus den drei Werken von Meyerbeer, Liszt und Saint-Saëns. Die feierliche Ouvertüre zu Meyerbeers „Hugenotten“ rankt sich um die bekannte Melodie des Liedes „Ein feste Burg ist unser Gott“. Auch die vielfarbige Orchestermusik zu Liszts Oratorium „Die Legende von der heiligen Elisabeth“ spielt mit bekannten Melodien. Liszt wählte den Stoff der verehrten Landgräfin Elisabeth von Thüringen zum 800-jährigen Bestehen der Wartburg aus. Im Zentrum von Saint-Saëns’ Hauptwerk, der „Orgelsinfonie“, steht das eindrückliche „Dies irae“-Motiv aus der Totenmesse.

1. Sinfoniekonzert