Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Der begnadete Geiger Enescu ist trotz seines breiten kompositorischen Oeuvres vor allem als Begründer einer neuen rumänischen Nationalschule bekannt. In seiner Rumänischen Rhapsodie begegnen sich Folklore und Romantik. Das 1. Violinkonzert des ein Jahr jüngeren „Teufelsgeigers“ Paganini findet in der jungen deutschen Hochbegabung Liv Migdal, die seit ihrem dritten Lebensjahr Geige spielt und inzwischen Preise sammelt, als wäre sie eine Nachfahrin Paganinis, eine angemessen virtuose Interpretin. Den Abschluss des Konzertes bildet wiederum Folkloristisches.Dvorák erzählt mit den musikalischen Mitteln der Sinfonie ein tschechisches Märchen nach.

Violine Liv Migdal
Loh-Orchester Sondershausen
Musikalische Leitung: Daniele Squeo

2. Loh-Konzert