Lassen Sie sich in diesen Konzerten am Sonntagvormittag verzaubern vom fürstlichen Ambiente des Blauen Saals im Sondershäuser Schloss. Und natürlich von der Musik! In den beliebten Schlosskonzerten bringen wir kleiner besetzte Werke vor allem aus dem Barock und der Klassik zum Klingen, mitunter aber auch Musik der Romantik oder der frühen Moderne. Die bunte Mischung macht’s!

Ein Fest für die Streicher des Loh-Orchesters ist dieses Konzert, in dem einzig die Solo-Oboe in Bachs Doppelkonzert eine Sonderrolle einnimmt. Eines der berühmtesten Werke für Streichorchester steht mit Mozarts „Kleiner Nachtmusik“ auf dem Programm, die auch am Vormittag ein Genuss für die Ohren ist. Ein ebensolcher Ohrenschmaus sind die anderen Werke dieses Programms. Telemanns unterhaltsame „Burlesque de Quichotte“ erzählt Episoden aus dem Leben des spanischen Ritters Don Quichotte de la Mancha. Für das Doppelkonzert von J. S. Bach treffen der Solo-Oboist des Loh-Orchesters und der Konzertmeister des Philharmonischen Kammerorchesters Werningerode als Solisten zusammen. In den „Antiche Danze ed Arie”, einer freien Bearbeitung von Arien und Tänzen aus dem 16. und 17. Jahrhundert, kommt die Begeisterung Respighis für die alten Meister zum Ausdruck. Mit Henning Ehlert steht der 1. Kapellmeister der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH am Dirigierpult.

2. Schlosskonzert

Georg Philipp Telemann, Ouvertüre-Suite TWV 55:G10 („Burlesques de Quichotte”)
Ottorino Respighi, „Antiche Danze ed Arie”, Suite Nr. 3
Johann Sebastian Bach, Konzert für Oboe, Violine, Streicher und Basso continuo d-Moll
Wolfgang Amadeus Mozart, Serenade G-Dur KV 525 („Eine kleine Nachtmusik“)

  • So 21.01. 11.00 Uhr Schloss Sondershausen, Blauer Saal
  • So 28.01. 11.00 Uhr Schloss Sondershausen, Blauer Saal

Termine