Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Viel Ungewöhnliches bietet dieses Konzert. Der 9-jährigen Mozart kombinierte in seinem Quodlibet "Galimathias musicum" (="musikalischer Unsinn") bekannte Lieder seiner Zeit und ließ in seinem musikalischen Spaß selbst das Orchester singen. Voller Witz ist auch die Serenade von Jean Francaix. William Herschel war begeisterter Komponist, der sich zugleich leidenschaftlich für die Astronomie interessierte: 1781 entdeckte er den "Uranus"! Von Albrechtsberger, dem Lehrer Beethovens, stammt das bekannte Werk für Orchester und Altposaune. Der Solist Jens Nissen ist seit vielen Jahren als Soloposaunist im Loh-Orchester engagiert.

2. Schlosskonzert