Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Die Komponistendynastie Bach ist legendär und einer der bekanntesten Verkaufsschlager in der internationalen Klassikszene. Johann Sebastian ist heute mit Abstand der Berühmteste, aber auch vier seiner Söhne wurden europaweit bekannte Komponisten. Johann Christoph Friedrich Bach, der „Bückeburger Bach“, war der dritte der vier, Johann Christian Bach, nach seinen Wirkungsorten, der „Mailänder“ oder „Londoner Bach“ genannt, der jüngste. Er wurde 1764/65 von der Familie Mozart auf deren Europareise in London besucht, musizierte dort gemeinsam mit Wolfgang Amadeus Mozart und gilt nicht zuletzt deswegen auch als „Vater“ der Wiener Klassik. Alle Bach-Söhne hatten natürlich die Leipziger Thomasschule und die Ausbildung bei ihrem Vater durchlaufen und trugen ihre Fähigkeiten dann in die Welt. Die Sinfonien der Bach-Söhne in unserem Programm zeigen Ausschnitte aus der Entwicklung der Sinfonie vor ihrer ausgeprägten klassischen Form.
Johann Sebastian ist mit zwei Stücken vertreten, von denen das Oboe d’amore-Konzert eine besonders spannende Geschichte hat: Bach war nicht nur ein genialer Erfinder zahlloser Melodien, er hatte auch ein großes Kompositionspensum und war ein Meister im Wiederverwenden einmal zu Papier gebrachten Materials. So arbeitete er auch das ursprünglich wohl für Oboe geschriebene Konzert in A-Dur BWV 1055 zu einem Cembalo-Konzert um. Die originale Solo-Partie ist verloren und wurde von Musikwissenschaftlern rekonstruiert. Johann Sebastian Bachs dritte Orchestersuite ist ein farben- und abwechslungsreiches Werk. Der dreifache Trompetensatz mit Pauke erzeugt ein festliches Flair und schließt das berühmte „Air“, einen weltweiten Hit mit Ohrwurmqualitäten, ein.

 

3. Sinfoniekonzert

Johann Christoph Friedrich Bach, Sinfonie d-Moll Wfv I:3
Johann Sebastian Bach,
Konzert für Oboe d'amore und Orchester A-Dur BWV 1055R
Johann Christian Bach,
Sinfonie (Ouvertüre) D-Dur op. 18 Nr. 6                                                                                                            
Johann Sebastian Bach,
Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068

  • Sa 03.10. 18.00 Uhr Haus der Kunst, Sondershausen
  • Sa 03.10. 20.00 Uhr Haus der Kunst, Sondershausen
  • So 04.10. 16.00 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • So 04.10. 18.00 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • So 04.10. 20.00 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus

Termine