Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Xia Guan, Days of Passion Burns. Ouverture of Symphony Nr. 1
Enjott Schneider, Veränderungen. Konzert für Sheng und Orchester
Antonín Dvorák, 9. Sinfonie e-Moll op. 95 („Aus der Neuen Welt“)

Wu Wei, Sheng
Musikalische Leitung: Li Biao

 

Dieses Konzert „Aus der neuen Welt“ entführt zunächst nach China. Die Ouvertüre zu „Days of Passion Burns“ komponierte eine prominente chinesische Persönlichkeit, denn Xia Guan ist Leiter des China National Orchestra. Der deutsche Komponist Enjott Schneider schrieb 2003 sein emotionales Konzert für die Sheng, ein 3000 Jahre altes chinesisches Musikinstrument aus der Familie der Mundorgeln. Schneider widmete das Werk dem Sheng-Spieler und Solisten unseres Konzertes, dem Chinesen Wu Wei. Gebürtiger Chinese ist auch der Dirigent des Abends, Li Biao, der nicht nur Dirigent, sondern zudem ein bekannter Schlagzeugspieler ist. Zum krönenden Abschluss erklingt Antonín Dvo?áks bekannte und beliebte Sinfonie „Aus der Neuen Welt“. Für die Musik dieses in Amerika entstandenen Werks verband Dvo?ák Folklore seiner böhmischen Heimat mit Klängen indianischer und afroamerikanischer Volksmusik.

3. Sinfoniekonzert