Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Mit den Loh-Konzerten im Achteckhaus bieten wir Ihnen in dieser Saison über das ganze Jahr verteilt beste Unterhaltung. Jedes der vier Konzerte hat mit seinen vielfältigen Programmen einen ganz eigenen Charme und Charakter.

 

Franz Liszt wohnte sehr gerne in Sondershausen der Aufführung seiner Werke durch die hiesige Hofkapelle bei. Die damaligen Antipoden Brahms und Wagner, deren kompromisslose Konfrontation durch ihre jeweiligen Anhänger heute kaum noch nachvollziehbar ist, bilden den Rahmen des Konzerts. In ihrer Mitte steht hier Liszt als Komponist und Bearbeiter von Werken Franz Schuberts, die er in reine Klavierfassungen übertrug und für dessen Klavierwerke oder begleitete Sololieder er  ein Orchestergewand maßschneiderte, das Schuberts Werke in neuen Klangfarben leuchten lässt.

4. Loh-Konzert

Johannes Brahms, Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81
Franz Schubert, Fantasie in C-Dur „Wandererfantasie“ op. 15 D 760, in der Fassung für Klavier und Orchester von Franz Liszt
Franz Liszt, Mephisto-Walzer Nr. 2 (Orchesterfassung)
Franz Schubert, Vier Lieder in der Orchesterfassung von Franz Liszt
Richard Wagner, Vorspiel zu „Die Meistersinger von Nürnberg“

  • Mi 19.05. 19.30 Uhr Achteckhaus, Schloss Sondershausen

Termine