Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Die Zeitgenossen Mozarts (Rosetti und Reicha) und Beethovens (Ries und Rossini) schrieben unterhaltsame Musik, die zu ihrer Zeit beliebt und angesehen war: Rosettis Konzerte für Horn gehörten schon damals zum gerne gespielten Repertoire für dieses Instrument, und Ries machte sich mit seiner Oper „Die Räuberbraut“ erstmals als Opernkomponist einen Namen. Reicha, Lehrer von Franz Liszt, schrieb nicht nur in seinen berühmten Bläserquintetten Musik von äußerst erfrischendem Charakter. Rossinis Musik beeindruckte bereits seinerzeit durch ihren Esprit.

4. Loh-Konzert