Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Mit den –Loh-Konzerten“ trat das Loh-Orchester Anfang des 19. Jahrhunderts zum ersten Mal öffentlich auf. In ihren Anfängen wurden sie im Freien gegeben, Spielort war das –Loh“, der heutige –Loh-Platz“ am Haus der Kunst. Seit 1962 sind die Loh- Konzerte im prachtvollen Achteckhaus des Sondershäuser Schlosses zu erleben. Das vielseitige Programm reicht von leichterer unterhaltender Musik bis hin zu größerer Chormusik. Bisher fanden sie in den Sommermonaten statt. Um Sie über das Jahr verteilt in den Genuss der Loh-Konzerte kommen zu lassen, spielt das Loh-Orchester sie nun erstmals im Zeitraum von November bis Mai. Ein Schwerpunkt der Reihe sind daher fortan auch auf die Jahreszeiten bezogene Programme.

4. Loh-Konzert

Hector Berlioz, Ouvertüre zu –Die Femerichter“ op. 3
Franz Liszt, Festklänge. Sinfonische Dichtung Nr. 7
Richard Wagner, Venusberg-Bacchanale aus –Tannhäuser“
Richard Wagner, Großer Festmarsch zur Eröffnung der hundertjährigen Gedenkfeier der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten zu Nordamerika
Franz Liszt, Hamlet. Sinfonische Dichtung Nr. 10
Hector Berlioz, Harold in Italien op. 16

  • Mi 31.05.2017 20.00 Uhr Achteckhaus Sondershausen

Termine