Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Mendelssohn liebte das Klavier und schuf für dieses Instrument zwei wunderschöne Konzerte. Das g-Moll-Konzert ist strahlend, überschwänglich und eine Liebeserklärung des Komponisten an seine attraktive junge Klavierpartnerin. Kurz vor seinem Tod schrieb Tschaikowsky mit der 6. Sinfonie sein persönlichstes Werk. Er selbst bekannte, dass es „durch und durch von meinem eigensten Sein erfüllt ist; als ich es in Gedanken komponierte, habe ich immer wieder bitterlich geweint.“ Eine Überraschung bringt das im Rahmen des Sondershäuser Kompositionsstipendiums entstandene Werk, das in der Musikstadt für das Loh-Orchester geschrieben wird und in diesem Sinfoniekonzert seine Uraufführung erlebt.

 

18.45 Uhr findet im Foyer eine Konzerteinführung statt.

5. Sinfoniekonzert