Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Theodor Schubach, kerben/Traumprotokolle/Resonanzen für Orchester und Violoncello. Uraufführung
Sergej Rachmaninow, Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll op. 18
Peter Tschaikowsky, Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64


Igor Kamenz - Klavier
Nadejda Krasnovid - Violoncello
Ma?gorzata Walentynowicz - Klavier
Musikalische Leitung: Markus L. Frank


Was in diesem Konzert gespielt wird, durften Sie entscheiden! Eine eindeutige Mehrheit unter den zur Auswahl stehenden beiden Klavierkonzerten fand das 2. Konzert von Rachmaninow. Den Solopart dieser emotional tiefgründigen und pianistisch anspruchsvollen Komposition übernimmt der russische Pianist Igor Kamenz, der in Sondershausen und Nordhausen seit vielen Jahren mit großer Begeisterung empfangen wird. Auf den Stimmzetteln wurden außerdem zahlreiche sinfonische Werke als Wunschwerke notiert. Das Rennen machte schließlich die Sinfonie eines weiteren Russen: Sie hören die 5. Sinfonie von Peter Tschaikowsky! Ergreifende und bilderreiche Musik gibt einen Einblick in die (Un-)tiefen einer zerrissenen Seele. Seine „Schicksalssinfonie“ gehört zu den beliebtesten Konzertstücken überhaupt.
Dank des neu ins Leben gerufenen Sondershäuser Kompositionsstipendiums erklingt zum Auftakt das frisch fertig gestellte Opus des jungen Komponisten Theodor Schubach, auf das man gespannt sein darf!

Einführung mit Markus L. Frank und Juliane Hirschmann jeweils um 18.45 Uhr im Foyer.



6. Sinfoniekonzert