Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Antonín Dvořák wählte für sein zweites Streichquintett die Besetzung mit Kontrabass, wodurch ein stärkeres Bassfundament entsteht und das Werk stellenweise fast orchestral klingt. Im Septett des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns treten dann noch Trompete und Klavier hinzu. Dieses Werk nimmt die Zuhörer mit auf eine kurzweilige Reise durch verschiedenste Musikstile und -formen vom Barock bis zur Romantik. Abgerundet wird das Programm mit vier Stücken für Klavierquartett von Richard Strauss, die der lebenslustige Komponist höchstwahrscheinlich zum geselligen Musizieren im Familienkreis schuf.

 

7. Kammerkonzert

Antonín Dvořák, Streichquintett G-Dur op. 77
Camille Saint-Saëns,
Septett Es-Dur op. 65
Richard Strauss,
Vier Stücke für Klavierquartett

  • Sa 20.03. 18.00 Uhr Cruciskirche, Sondershausen
  • So 28.03. 18.00 Uhr Ratssaal, Bürgerhaus Nordhausen

Termine