Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Die Musikerinnen und Musiker des Loh-Orchesters einmal nicht im Orchestertutti, sondern in kleiner kammermusikalischer Besetzung erleben – das können Konzertbesucher seit einigen Jahren in den Kammerkonzerten der Deutschen Max-Bruch-Gesellschaft. Im nunmehr 7. Kammerkonzert steht eine Auswahl der lyrischen „Stücke für Klarinette, Viola und Klavier“ von Max Bruch auf dem Programm. Mit dem 1. Streichquartett von Tschaikowsky erinnern wir uns auch an dessen 175. Geburtstag. Dazu erklingt Mozarts schwungvolles Kegelstatt-Trio, für das dem Komponisten angeblich beim Kegelspiel die ersten Ideen kamen.


Marek Adam Smentek, Evgeni Vilkinski Violine
Tereza Simona Luca Viola
Sebastian Hennemann Violoncello
Masanori Kobayashi Klarinette
Markus L. Frank Klavier

Kammerkonzert