Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Mit „Madama Butterfly“ komponierte Giacomo Puccini um die Wende zum 20. Jahrhundert eine große italienische Oper, deren tragische Liebesgeschichte sich vor allem durch das Aufeinanderprallen zweier Kulturen entwickelt. Die japanische Geisha Cio-Cio-San (Butterfly) erträumt sich ein Leben mit dem US-amerikanischen Marineleutnant Benjamin Franklin Pinkerton in seinem Land.

Doch was für sie die große Liebe bedeutet, ist für ihn nicht mehr als ein amouröses Spiel. Von Pinkerton verlassen, bleibt ihr am Ende nur der Weg in den selbst gewählten Tod.

Ungemein emotional und feinsinnig ist Puccinis mitreißende Musik. Der japanische Schauplatz inspirierte den Komponisten dabei zu neuartigen, exotischen Klängen, die der Oper ihren ganz eigenen Charakter verleihen.

Madama Butterfly

Japanische Tragödie in drei Akten
Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa
Nach John Luther Long und David Belasco
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Medien

  • Sa 10.10. 19.30 Uhr Meininger Hof, Saalfeld
  • Di 13.10. 15.00 Uhr Meininger Hof, Saalfeld
  • So 08.11. 15.00 Uhr Meininger Hof, Saalfeld
  • Fr 20.11. 19.30 Uhr Meininger Hof, Saalfeld
  • Sa 05.12. 19.30 Uhr Meininger Hof, Saalfeld

Termine