Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Sie sind erotische Verführerinnen oder von Rache Getriebene, hingebungsvolle Mütter oder vermeintliche Hexen. Starke Gefühle bestimmen ihr oft von großer Politik begleitetes Handeln. Gemeint sind jene Frauenfiguren, die in der romantischen Oper zumeist von Mezzosopranistinnen verkörpert werden. Dalila (Camille Saint-Saëns »Samson und Dalila«) entlockt Samson mit ihren Verführungskünsten das Geheimnis seiner unbezwingbaren Kraft und treibt ihn damit in den Untergang. Die zunehmend dem Wahnsinn verfallene Azucena (Giuseppe Verdi, »Troubadour«) sah einst ihre Mutter auf dem Scheiterhaufen verbrennen; bei dem Versuch, Rache zu üben, verbrannte sie versehentlich ihren eigenen Sohn. Cieca, die blinde Mutter der Straßensängerin Gioconda, wird als Hexe verleumdet (Amilcare Ponchielli, »La Gioconda«). Und die lebenszugewandte Carmen erliegt am Ende von George Bizets berühmter Oper der zerstörerischen Eifersucht ihres einstigen Liebhabers Don José.
All diese Frauenfiguren haben die Komponisten zu Arien mit ergreifendster Musik inspiriert. Wir verbinden diese in unserer Gala mit stimmungsvollen Ballett- und Zwischenmusiken zu einem bewegenden Gesamtkunstwerk.

Übrigens: Zu Gast ist die Mezzosopranistin Maria Riccarda Wesseling. Seit ihrem internationalen Durchbruch 2006 an der Opéra national de Paris gastiert sie auf den großen Bühnen dieser Welt (u. a. Teatro Real Madrid, Staatsoper Berlin, Staatsoper Stuttgart, Flämische Oper Antwerpen). Nach ihrem Regiedebüt 2018 mit Benjamin Brittens »The Rape of Lucretia« (Dutch National Opera Academy) begann sie Anfang 2020 in Nordhausen als Regisseurin mit den Proben zu Franz Lehárs Operette »Die lustige Witwe«, deren Premiere aus corona-bedingten Gründen verschoben wurde.

Romantik, Liebe und Verrat - Operngala

  • So 26.09. 18.00 Uhr Achteckhaus, Schloss Sondershausen
  • Sa 16.10. 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Vergangene Vorstellungen einblenden

  • Fr 10.09.2021 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • Fr 17.09.2021 19.30 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus
  • So 19.09.2021 18.00 Uhr Theater Nordhausen, Großes Haus

Termine