Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Die Zappelinis ziehen mit euch in das Labyrinth der Träume. In schmalen und verwinkelten Ecken findet man das Glück, bewacht von ungeheuerlichen Wesen. Ein Scharren und Schnattern, ein Summen und Sausen klingt aus den Winkeln des Irrgartens. Leuchtende Blumen und duftende Früchte locken Fremde ins Zirkusparadies. Da sind die Zappelinis nicht zu bremsen, sie rasen auf ihren wackelnden Einrädern, erklimmen klapperige Leitern und reiten auf Rola Bolas in das Abenteuer. Kein Turm ist zu hoch, dass man ihn nicht besteigen könnte, um einen Blick zu erhaschen. Sie tauchen ein in die Fluten der Phantasie und bergen einen Zirkusschatz. 
Doch dabei sind sie nicht allein. Denn das Glück hat hässliche Verwandte. Ein hungriger Drache ist ihnen auf den Socken, die sieben Zwerge steh’n im Weg und Schneewittchen ist auch nicht mehr zu retten. Da müssen die jungen Artisten tief in die Trickkiste greifen. Bewaffnet mit Headspin, Three-Sixty und Multiplex nehmen sie es mit den Insassen eures Märchenbuches auf. Denn die Märchenfiguren haben die Manege besetzt und geben die Jonglierkeulen und Einräder nicht mehr zurück. Aber Vorsicht, wer den Weg verliert, landet bei Ali Baba und den 40 Akrobaten oder im Zauberkesselchen der Baba Jaga.
 
Regie und Choreographie: Steffi Böttcher, Alexander Jäger, Tobias Neise
Musik: Tino Beyermann
Kostüme: Susann Böttcher und die Nadeltanten 

 


 

Zappelini - Der Junge Zirkus