Gäste

Gäste

Mariya Taniguchi

Mariya Taniguchi wurde in Japan geboren. Sie absolvierte 2016 ihren Bachelor-Abschluss an der International University of Kagoshima, wo sie bei Uwe Heilmann Gesang studierte. Daraufhin begann sie ihr Masterstudium in der Opernklasse an der Universität Mozarteum Salzburg bei Kai Röhrig, Karoline Gruber sowie bei Barbara Bonney, das sie 2019 abschloss. 2019 erhielt sie einen Förderpreis des Anneliese Rothenberger-Wettbewerbs sowie die Lilli-Lehmann-Medaille der Stiftung Mozarteum Salzburg. 2022 errang sie den ersten Preis der Opernsektion der Renata Tebaldi-Stiftung und erhielt den Curt-Taucher-Förderpreis der Stiftung Semperoper.

Zu ihrem Repertoire gehören u. a. die Rollen Pamina (»Die Zauberflöte«, W. A. Mozart), Contessa Almaviva (»Le nozze di Figaro/ Die Hochzeit des Figaro«, W. A. Mozart) und Helena (»A Midsummer Night’s Dream«, B. Britten). Ab der Spielzeit 2019/20 bis Beginn des Jahres 2022 war die Sopranistin Mitglied des Jungen Ensemble an der Semperoper Dresden und u. a. als Modistin (»Der Rosenkavalier«, R. Strauss), der Kleine / eine junge Frau (»Der goldene Drache«, P. Eötvös) und Barbarina (»Le nozze di Figaro/ Die Hochzeit des Figaro«) zu erleben.    

Stücke:

Das könnte Sie auch interessieren