Thiago Fayad

Thiago Fayad

Thiago Fayad wurde in Brasilien geboren. Zunächst absolvierte er eine Ausbildung als Computertechniker am Colégio Prevê Objectivo im brasilianischen Agudos. Schon währenddessen widmete er sich dem Tanz. Eine Tanzausbildung erhielt er in seiner Heimat u. a. bei Valéria Mattos, Eduardo Bonis und Jorge Penha, beim International Dance Seminar in Brasilien, in Vancouver bei Lamondance Works, Pacific Dance Art, im Royal City Youth Ballet und an der Goh Ballet Academy. Sein erstes Festengagement in Deutschland erhielt er 2011/2012 am Theater Nordhausen. Ab 2012 war er bei der Compagnie Ballett Rossa am Theater Halle engagiert, wo er u. a. in den Ballettabenden »Messias«, »Anna Karenina« und »Groovin’ Bodies« als Solist zu erleben war. In Jochen Ulrichs Ballett trat Thiago Fayad als Chansonsänger in Erscheinung. Als Musicaldarsteller debütierte er in Halle als Diesel in Leonard Bernsteins »West Side Story«.

Im Sommer 2017 war Thiago Fayad als Alonzo und Mr. Mistoffelees in dem Musical »Cats« von Andrew Lloyd Webber bei den Luisenburg-Festspielen in Wunsiedel engagiert. Am Theater Plauen-Zwickau gab er in der Spielzeit 2017/2018 sein Debüt als Hanna in dem Musical »Ein Käfig voller Narren« von Jerry Herman und am Anhaltisches Theater Dessau als Gremio in »Kiss Me Kate«. 2018/2019 stand er als Hortensio (»Kiss me, Kate«) am Theater Bonn, als Jakob (»La Cage aux Folles«) am Theater Magdeburg, als László Kertész (»Roxy und ihr Wunderteam«) an der Komischen Oper Berlin und als Aurelio sowie Gefangener in »Kuss der Spinnenfrau« an der Bühne Baden auf der Bühne. 2019‒2022 war er in Disneys »Aladdin« in Stuttgart u. a. als Prinz Abdullah, Kassar und Dschaffar zu erleben. 2023 verkörperte er u. a. Apostel Aquila in »Jesus Christ Superstar« bei den Bad Hersfelder Festspielen und Bernardo in der »West Side Story« an der Oper Kiel.

Stücke:

Das könnte Sie auch interessieren